Pfaffenwiesbach am 12.10.2018

Pfaffenwiesbach am 12.10.2018

Nach­dem meine let­zte geplante Beobach­tungsnacht wet­terbe­d­ingt lei­der aus­fall­en musste hat­te ich für den 13.10.2018 die näch­ste Tour geplant. Auf­grund guter Vorher­sagen bin ich jedoch schon einen Abend vorher raus­ge­fahren. Da sich einige Mit­glieder aus der Mail­ingliste des Taunus-AstroTr­e­ff und dem Astronomiev­ere­in (AG Ori­on) für Pfaf­fen­wies­bach angekündigt hat­ten, hat­te auch ich mich dafür entsch­ieden dor­thin zu fahren.

Als ich dann lei­der etwas später als geplant in Pfaf­fen­wies­bach angekom­men bin waren schon einige Stern­fre­unde vor Ort. Ich bin dann erst­mal die Rei­he durch um Hal­lo zu sagen und um mir einen Platz zum Auf­stellen meines Dob­sons zu suchen.

Nach dem Auf­bau bin ich noch mal die Rei­he abge­laufen und habe mich hier und da ein wenig unter­hal­ten oder auch mal durch andere Geräte wie z.B. ein Binoc­u­lar durchge­se­hen. Hier bot sich mir ein sehr beein­druck­endes plas­tis­ches Bild vom Mond.

Nach eini­gen Minuten bin ich dann zu meinem 16 Zoll Dob­son zurück und habe mit dem Beobacht­en ange­fan­gen. Ich hat­te mir mal wieder eine Liste mit gewün­scht­en Objek­ten die ich gerne betra­cht­en wollte erstellt und natür­lich mit einem mein­er Lieblingskugel­stern­haufen M13 im Stern­bild Herkules ange­fan­gen. Wer sich den einen Kugel­stern­haufen im Herkules anschaut, muss natür­lich auch bei M92 halt machen und den zweit­en Kugel­stern­haufen im Herkules betra­cht­en. Weit­er ging es dann mit dem eben­falls bere­its bekan­nten Plan­e­tarischem Nebel M57, dem Hantel­nebel M27 und dem Cir­rus­nebel NGC 6960 im Schwan. Beim Cir­rus­nebel ist dann schon aufge­fall­en, dass der Him­mel an diesem Abend lei­der nicht opti­mal war, aber man muss es eben nehmen wie es kommt.

Nach dem Schwan bin ich dann zum Stern­bild Pega­sus gewech­selt und habe mir den Kugel­stern­haufen M15 ange­se­hen. Von dort aus habe ich dann einen Schwenk nach links Rich­tung Androm­e­da­galax­ie gemacht. Unter­halb des Stern­bildes Androm­e­da ist das Stern­bild Dreieck zu sehen und in dessen Nähe gibt es die Dreiecks­galax­ie M33. Lei­der war hier nicht mehr als ein dif­fuser Fleck im Teleskop zu erken­nen. Bei M31 war da schon erwartungs­gemäß einiges mehr zu sehen.

Mit­tler­weile standen die Ple­jaden M45 in ein­er vernün­fti­gen Höhe, so dass ich mir diese selb­stver­ständlich auch noch angeschaut habe. Im Anschluss an die Ple­jaden kamen dann noch die Dop­pel­stern­haufen Ha & Chi an die Rei­he.

Zum ersten Mal habe ich an diesem Abend dann noch den Stern­haufen M52 im Stern­bild Kas­siopeia und den Wilden­ten­haufen M11 im Stern­bild Schild gese­hen. Bei­des zwei wirk­lich schöne Stern­haufen. Eben­falls zum ersten Mal beobachtet habe ich Kem­bles Kaskade. Diese ist im Stern­bild Giraffe zu find­en. Begin­nt man an der For­ma­tion am unteren Ende der Ster­nen­kette und fährt diese dann ab erre­icht man am Ende den offe­nen Stern­haufen NGC 1502. Ins­ge­samt eine sehr schöne For­ma­tion.

Den Abschluss bilde­ten dann die bei­den Galax­ien M81 und M82 im großen Bären sowie, als weit­eres neues Objekt, die Galax­ie NGC 7331 im Stern­bild Pega­sus. NGC 7331 ist in der Nähe zu Stephans Quin­tett. Lei­der waren die Galax­ien dieser Gruppe nicht zu erken­nen.

Gegen 1:30 Uhr habe ich dann so langsam auch abge­baut um den Heimweg anzutreten. Ich muss sagen es war ein wirk­lich toller Abend. Es waren glaube ich 16 Stern­fre­unde anwe­send und die Stim­mung war aus­geze­ich­net. Danke auch nochmal an Michael und Ste­fan die mir einige Tipps gegeben und neue Objek­te gezeigt haben.

Der Beobach­tungsplatz wird im übri­gen oft genutzt von den Stern­fre­un­den der Mail­ingliste “Taunus-AstroTr­e­ff” oder dem Vere­in “AG Ori­on”. Wer sich für Astronomie inter­essiert und sich das gerne mal anschauen möchte ist jed­erzeit willkom­men. Ein­fach mal Kon­takt aufnehmen:

Mail­ingliste Taunus-AstroTr­e­ff:

https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/taunus-astrotreff/

Vere­in:

www.agorion.de

Beobach­tungsliste:
M13, M92, M57, M27, NGC 6960, M15, M33, M31, M45, Ha & Chi, M52, M11, Kem­bles Kaskade, M81, M82, NGC 7331

Teile das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.