Weibersbrunn am 24.03.2018

Weibersbrunn am 24.03.2018

weibersbrunn_maerz_2018Auch wenn es lange keinen neuen Beitrag mehr auf meinem Blog gab, so hat sich im Hin­ter­grund doch einiges getan. Zum Beobacht­en kam ich auf­grund des schlecht­en Wet­ters lei­der nicht, aber an der Aus­rüs­tung hat sich einiges geän­dert.

Ich bin nun seit Mitte März stolz­er Besitzer eines 16 Zoll Dob­son. Da ich das gute Stück nun auch aus­pro­bieren wollte bin ich am Woch­enende trotz Halb­mond zum Beobacht­en raus­ge­fahren. Zumal es die erste einiger­maßen klare Nacht wer­den sollte.

Also habe ich meine Aus­rüs­tung ins Auto ein­ge­laden und bin nach Weibers­brunn gefahren. Mein Sko­da ist mit dem 16 Zoll Teleskop ordentlich voll gepackt. Zumal ja auch noch der Zube­hör, Stüh­le und ein klein­er Tritt mit mussten.

In Weibers­brunn angekom­men machte ich mich gle­ich ans Auf­bauen. Bis ich alles fer­tig aufge­baut und justiert hat­te waren ca. 15 Min rum. Als erstes Objekt habe ich mir den Ori­on­nebel M42 vorgenom­men. Er war mit OIII Fil­ter trotz Mondlicht erstaunlich gut zu sehen. Die näch­sten Objek­te waren dann die offe­nen Stern­haufen M36, M37 und M38. Im Anschluss daran machte ich mich auf die Suche nach den bei­den Stern­haufen ha und chi im Stern­bild Perseus. Bevor dann jedoch die Sicht zu schlecht wurde habe ich noch schnell den Kugel­stern­haufen M3 betra­chtet.

Teile das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*