Sonnensucher im Eigenbau

Wer die Sonne durch ein Teleskop beobacht­en möchte benötigt auf jeden Fall einen geeigneten Son­nen­fil­ter um die Augen zu schützen. Ohne einen solchen Fil­ter darf auf keinen Fall durch ein Teleskop geschaut wer­den. Der Ver­lust der Sehkraft wäre die Folge. Die näch­ste Schwierigkeit beim Beobacht­en der Sonne ist das Teleskop auszuricht­en. Im dunkeln kann man zum Aus­richt­en den optis­chen Such­er oder einen Tel­radsuch­er nutzen. Der optis­che Such­er schei­det jedoch aus, da hier eben­falls das Augen­licht gefährdet ist. Es muss also eine spezielle Lösung für die Sonne her. Ein soge­nan­nter Son­nen­such­er. Diesen kann man mit wenig Aufwand schnell selb­st bauen. Ich ver­suche dies hier mal zu beschreiben.

Für den Fil­ter benötigt man eine Pap­pro­lle, Kle­ber, Schere, Tesafilm, Taschen­mess­er oder ein anderes spitzes und schar­fes Mess­er, ein biss­chen dünne Pappe und Papi­er auf dem zwei Kreise mit dem Durchmess­er der Rolle drauf sind sowie eine “Verklei­dung” für die Rolle. Ich habe mit ein­er CAD Soft­ware die bei­den Kreise und den Streifen für die Verklei­dung geze­ich­net. Der eine Kreis bekommt in der Mitte einen 2mm kleinen Kreis der später her­aus­geschnit­ten wird. Der zweite Kreis erhält noch vier Pfeile die in Rich­tung Mitte zeigen. Als erstes schnei­det man nun also die Kreise und den Streifen für die Verklei­dung her­aus. Bei den Kreisen habe ich ca. 5mm Über­stand beim Auss­chnei­den gelassen um dort später kleine Dreiecke her­auszuschnei­den. Dann kann man den Über­stand später umknick­en und den Kreis damit an der Pap­pröhre fes­tk­leben.

Aus der dün­nen Pappe schnei­det man eben­falls einen Kreis mit dem Durchmess­er der Pap­pröhre her­aus. Den ersten Kreis mit dem 2 mm Kreis in der Mitte klebt man nun deck­ungs­gle­ich auf den Papp­kreis. Jet­zt muss noch mit dem Taschen­mess­er der kleine 2 mm Kreis aus­geschnit­ten wer­den. Er dient später dazu einen Teil des Son­nen­licht­es auf das Fadenkreuz am anderen Ende der Röhre zu pro­jezieren.  Die Pap­pröhre wird nun noch auf die gewün­schte Länge gekürzt. In meinem Fall sind das 30cm.

Nun kann man anfan­gen und die Kreise auf die Pap­pröhre kleben. Dazu am besten den Rand der Röhre mit Kle­ber bestre­ichen. Nun die über­ste­hende 5mm Kante umknick­en und an der Röhre fes­tk­leben. Am besten immer nacheinan­der gegenüber­liegende Seit­en kleben.

Wenn bei­de Kreise auf die Röhre gek­lebt sind geht es nun noch darum die Verklei­dung der Röhre zu befes­ti­gen. Die Röhre legt man am besten auf den zuvor aus­geschnit­te­nen Streifen. Rechts und links sollte gle­ich viel Über­stand bleiben. Nun mit dem Tesafilm den Streifen in der Mitte der Röhre befes­ti­gen und dann den Streifen fest um die Röhre wick­eln. Am Ende dann über die gesamte lange Kante Kle­ber auf­tra­gen und so den Streifen befes­ti­gen. Zum Schluss muss nur noch der Über­stand abgeschnit­ten wer­den.

Am Teleskop wird das ganze ide­al­er­weise mit fes­teren Gum­mis neben dem optis­chen Such­er fix­iert. Dadurch sollte der Son­nen­such­er par­al­lel zum Teleskop aus­gerichtet sein und man kann nun das Teleskop mit Hil­fe des Fadenkreuzes auf der einen Seite der Röhre aus­richt­en.

 

 

Teile das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.