Weibersbrunn am 05.08.2017

Weibersbrunn am 05.08.2017

Wer in ein­er Stadt lebt und sich für Astronomie inter­essiert und hier auch speziell noch nach Deep Sky Objek­ten Auss­chau hal­ten möchte ist dazu ver­dammt sein ganzes Equip­ment ins Auto zu ver­fracht­en und ein paar Kilo­me­ter raus zu fahren. Am 05.08.17 waren das rund 50 km bis zu einem Platz neben dem Ort Weibers­brunn. Die Wet­terbe­din­gun­gen waren nicht ide­al aber auch nicht mis­er­abel. Laut Wet­teron­line war mit ca. 2 Stun­den freiem Him­mel zu rech­nen…

Ich hat­te mir den Platz zuvor bei Google Maps her­aus­ge­sucht und natür­lich mit der Light­pol­lu­tion­map auf Lichtver­schmutzung geprüft. Die Bedin­gun­gen soll­ten hier ähn­lich wie in Ged­ern sein. Als mein Navi jedoch sagte, dass ich meinen Zielort erre­icht habe stand ich mit­ten im Wald. Das war in Google Maps lei­der nicht so zu erken­nen.

Also bin ich im Umfeld von Weibers­brunn herum gefahren und habe schließlich einen Park­platz gefun­den. Kaum Lichtquellen in der Nähe pack­te ich also aus und beobachtetete zunächst Jupiter und Sat­urn. Doch schon nach kurz­er Zeit nervten mich die Autos die plöt­zlich alle 2 Minuten an meinem Stan­dort vor­bei­fuhren und mich blende­ten. Also musste ich umziehen…ein weit­er­er Blick auf die Google Map ver­sprach einen weitaus besseren Ort ober­halb der Auto­bahn und abseits der Land­straße.

Dort angekom­men sollte sich dies auch bewahrheit­en. Die Auto­bahn unten störte fast gar nicht und vor­beifahrende Autos nervten nun auch nicht mehr.

Hier kon­nte ich nun die üblichen Verdächti­gen (Ringnebel M57, Kugel­stern­haufen M13 und M92) beobacht­en. Da um diese Jahreszeit nun das Stern­bild Androm­e­da am Abend­him­mel auf­taucht, ver­suchte ich mich auch daran die gle­ich­namige Galax­ie (M31) zu find­en. Nach 3 Ver­suchen ist es mir dann gelun­gen. Zu sehen war ein sehr heller Kern und eine dif­fuse graue Umge­bung. Ich denke ohne den doch recht hellen Mond wäre sich­er mehr drin gewe­sen. Ich fand sie trotz­dem wun­der­schön und habe den Moment genossen.

Beobach­tungs­buch:

2017–08-05_M31

 

Teile das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.